Katholische Kindertagesstätte
Schulstraße 31
26871 Aschendorf
049 62 - 7 00
amanduskindergarten@ewetel.net
AKTUELL TAGESSTÄTTE FAMILIENZENTRUM BETREUUNG KONZEPT TEAM PROJEKTE FOTOS CHRONIK LINKS SONSTIGES KONTAKT START FÖRDERKREIS
Gesetzl. Grundlagen und unser Auftrag
Traditionsreiche Geschichte
Aspekte zur heutige Lebenssituation
Unser Bild vom Kind
Ziele unserer päd. Arbeit
Grundsätzl. Aussagen zu unserer päd. Praxis
Unser berufl. Selbstverständnis
Zusammenarbeit mit den Eltern
Vielfalt unter einem Dach
Förderkreis
Kooperation im Netzwerk
Quellenverzeichnis
Begriffserklärungen
Schlusswort


Konzept 2013 (Druckversion duplex)
Liebe Eltern, liebe Leserin, lieber Leser!

"Und Jesus stellte ein Kind in ihre Mitte..." (Mk 9, 36a)

Kinder sind nicht erst unsere Zukunft – Kinder sind die Gegenwart! Schon jetzt prägen und verändern sie die Welt, in der wir leben. Sie bereichern uns und die Welt mit ihrer Offenheit und ihrem grenzenlosen Vertrauen; sie fordern uns heraus mit ihren Fragen und mit ihrer Neugierde; sie beleben uns mit ihrem Temperament und mit ihrer Phantasie.

Eine Kirchengemeinde, die im Alltag - in Gottesdiensten, Katechesen, Gruppenstunden etc. - immer wieder Kindern und ihrer Lebendigkeit begegnen kann, ist reich und sie ist gesegnet. Unser "Haus für Kinder & Familien" mit der Kindertagesstätte und dem Familienzentrum St. Amandus ist ein Segen für unsere Gemeinde! Hier wird die Hoffnung, mit der wir als Christen unterwegs sind, ganz konkret. Sie kommt sozusagen in den Kindern und in den engagierten Mitarbeiterinnen der Einrichtung "auf zwei Beinen daher".

Mit der Trägerschaft übernimmt die Kirchengemeinde Verantwortung für die Begleitung der Kinder in den ersten Lebensjahren. Auf sehr differenzierte Weise versuchen wir in unterschiedlichen Gruppen, den Bedürfnissen der Kinder und ihrer Eltern gerecht zu werden. Die gesellschaftliche Herausforderung der Betreuung und Begleitung der unter 3-Jährigen Kinder in Krippengruppen haben wir angenommen. Aus dem Glauben an einen Gott heraus, der uns in Jesus von Nazareth das "Leben in Fülle" verheißen hat, tragen wir dafür Sorge, dass eine ganzheitliche Erziehung von Kindesbeinen an möglich wird. Glauben, Hoffen und Lieben sind Urkräfte des menschlichen Lebens, die wir schon in den Kindern stärken und fördern wollen.

Darüber hinaus versteht sich unser "Haus für Kinder & Familien" als Partner für die Familien, in denen die Kinder groß werden. Die Verantwortung zur Erziehung kann natürlich nicht einfach an eine Einrichtung delegiert werden; sie gelingt in einem guten Miteinander vieler Kräfte vor Ort. Eine afrikanische Weisheit hält eine Erfahrung fest, die auch hierzulande immer mehr gilt: "Um ein Kind zu erziehen, braucht es ein ganzes Dorf".

Ich freue mich, dass die verantwortlichen Kräfte in unserem "Haus für Kinder & Familien St. Amandus" ihr pädagogisches Konzept mit der Erweiterung der Einrichtung um eine 2. Krippengruppe fortgeschrieben haben. So erhält die alltägliche Arbeit einen grundlegenden Orientierungsrahmen, der das "Woher" und das "Wohin" der Arbeit beschreibt.

Ganz herzlich danke ich im Namen der St. Amandusgemeinde allen, die an diesem Konzept, das ständig aktualisiert wird, mitgearbeitet haben und mitarbeiten. Es ist ein überzeugender Ausdruck für den Stellenwert und die Bedeutung unserer Kindertageseinrichtung und ein ermutigendes Signal für die Zukunft.

Viel Freude beim Lesen und allen Beteiligten in unserem Kindertagesstätte viel Energie für die Umsetzung dieser pädagogischen Ideen!


Im November 2013
Ulrich Högemann, Pfarrer
nach oben