Katholische Kindertagesstätte
Schulstraße 31
26871 Aschendorf
049 62 - 7 00
amanduskindergarten@ewetel.net
AKTUELL TAGESSTÄTTE FAMILIENZENTRUM BETREUUNG KONZEPT TEAM PROJEKTE FOTOS CHRONIK LINKS SONSTIGES KONTAKT START FÖRDERKREIS
Gesetzl. Grundlagen und unser Auftrag
Traditionsreiche Geschichte
Aspekte zur heutige Lebenssituation
Unser Bild vom Kind
Ziele unserer päd. Arbeit
Grundsätzl. Aussagen zu unserer päd. Praxis
Unser berufl. Selbstverständnis
Zusammenarbeit mit den Eltern
Vielfalt unter einem Dach
Förderkreis
Kooperation im Netzwerk
Quellenverzeichnis
Begriffserklärungen
Schlusswort


Konzept 2013 (Druckversion duplex)
Die gesetzlichen Grundlagen und unser Auftrag als kath. KiTa1

Unser Haus für Kinder & Familien St. Amandus in Aschendorf hat einen eigenständigen Erziehungs- und Bildungsauftrag, der im niedersächsischen Kindertagesstättengesetz (KiTaG2 Niedersachsen) § 2 verankert ist.


Der Gesetzestext stellt fest:
  1. Tageseinrichtungen dienen der Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern. Sie haben einen eigenständigen Erziehungs- und Bildungsauftrag.


    Tageseinrichtungen sollen insbesondere

    • die Kinder in ihrer Persönlichkeit stärken,

    • sie in sozial verantwortliches Handeln einführen,

    • ihnen Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln, die eine eigenständige Lebensbewältigung im Rahmen der jeweiligen Möglichkeiten des einzelnen Kindes fördern,

    • die Erlebnisfähigkeit, Kreativität und Phantasie fördern,

    • den natürlichen Wissensdrang und die Freude am Lernen pflegen, die Gleichberechtigung von Jungen und Mädchen erzieherisch fördern und

    • den Umgang von behinderten Kindern sowie von Kindern unterschiedlicher Herkunft und Prägung untereinander fördern.

    Das Recht der Träger der freien Jugendhilfe, ihre Tageseinrichtungen entsprechend ihrer erzieherischen Grundrichtung in eigener Verantwortung zu gestalten, bleibt unberührt.


  2. Die Tageseinrichtungen arbeiten mit den Familien der betreuten Kinder zusammen, um die Erziehung und Förderung der Kinder in der Familie zu ergänzen und zu unterstützen. Dabei ist auf die besondere soziale, religiöse und kulturelle Prägung der Familien der betreuten Kinder Rücksicht zu nehmen.

  3. Zur Erfüllung des Bildungs- und Erziehungsauftrages sind die Tageseinrichtungen so zu gestalten, dass sie als anregender Lebensraum dem Bedürfnis der Kinder nach Begegnung mit anderen Kindern, Eigentätigkeit im Spiel, Bewegung, Ruhe, Geborgenheit, neuen Erfahrungen und Erweiterung der eigenen Möglichkeiten gerecht werden können.

    Ein zentrales Anliegen unserer Arbeit ist es, die christlichen Grundwerte umzusetzen. Diese Grundwerte sind im "Selbstverständnis von Tageseinrichtungen für Kinder in katholischer Trägerschaft" vom Bundesverband Katholischer Tageseinrichtungen für Kinder festgelegt. Die kirchliche KiTa1 hat neben dem familienergänzenden und – unterstützenden Auftrag auch einen karitativen diakonischen Auftrag:

    Dasein für Kinder und für Menschen, die Hilfe brauchen.

    Dazu gehört ganz besonders die Anerkennung der Würde des Kindes als Person und die Überzeugung, dass jeder Mensch von Gott gewollt und geschaffen ist. Dabei orientiert sich unsere katholische KiTa1 an zentralen Werten, die von der katholischen Soziallehre abgeleitet sind:


    • PERSÖNLICHKEIT

    • OFFEN SEIN FÜR ALLE

    • ORT DER BEGEGNUNG


    Persönlichkeit:

    Jedes Kind steht mit seiner Person, seinen Bedürfnissen und Fähigkeiten im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit.


    Offen sein für alle (Solidarität):

    Unsere Einrichtung zeigt gegenüber allen Kindern und Familien das Prinzip der Offenheit, unabhängig von ihrer Herkunft, Nationalität, sozialer Stellung, Konfession und einer eventuellen Behinderung.

    Unsere KiTa1 ist also ein offenes Haus für alle Kinder und ihre Familien - ein Familienzentrum.


    Ort der Begegnung:

    Unsere KiTa1 ist ein Haus, in dem sich Menschen mit unterschiedlichen Erwartungen, Bedürfnissen und Interessen begegnen. Sie ist ein Ort der Begegnung von Kindern und Erwachsenen, die miteinander leben und voneinander lernen.

nach oben