Katholische Kindertagesstätte
Schulstraße 31
26871 Aschendorf
049 62 - 7 00
amanduskindergarten@ewetel.net
AKTUELL TAGESSTÄTTE FAMILIENZENTRUM BETREUUNG KONZEPT TEAM PROJEKTE FOTOS CHRONIK LINKS SONSTIGES KONTAKT START FÖRDERKREIS
Gemüsebeet
Haus d. kl. Forscher
Misereor
Naturwerkstatt
Schach
TigerKids


"Schach von 6-16 Jahren in Aschendorf"

Am 21. August 2013 wurde der Kooperationsvertrag "Schach von 6-16 Jahren in Aschendorf" von den beteiligten Bildungsinstitutionen Haus für Kinder & Familien St. Amandus, Amandusschule (Grundschule), Heinrich-Middendorf-Oberschule und dem TUS Aschendorf unterzeichnet.

Aufgabe der Kooperation ist es ein nahtlos übergehendes Angebot durch die verschiedenen Bildungseinrichtungen vorzuhalten.

Schach ist ein uraltes Spiel, das generationsübergreifend gespielt werden kann. Es steigert die Konzentrationsfähigkeit, schult das logische Denken und das Sozialverhalten. Unsere KiTa bietet für alle Vorschulkinder das Projekt "Schach" an, das durchschnittlich von 32 kleinen Denksportlern besucht wird.



Auszeichnung der deutschen Schachjugend vom Deutschen Schachbund


Patrick Wiebe (Foto), der Leiter der Deutschen Schachjugend, zeichnete am 12. Dezember 2014 unsere Kita als "Erste deutsche Schach-Kita" aus und überreichte uns am 15. Juni 2015 das Qualitätssiegel.

Sie wurde gemeinsam mit der Amandusgrundschule, der Heinrich Middendorf Oberschule und der Schachabteilung des TUS Aschendorf e.V. in der Kooperationsgemeinschaft "Schach von 6-16 in Aschendorf" ausgezeichnet.



Zur Auszeichnung auf dem großen Kita-Schachspielfeld versammelten sich (hinten von links) Patrick Wiebe, Marieta Schürmann, Hermann Schlömer (Schachlehrer) und Rita Terhorst (die das Schulschachpatent erworben hat) sowie (vorne von links) Damian Stebner, Tobias Schockmann, Dimitri Ibragimov, Emma-Sophie Janson und Milan Göbel.

Am 2. September 2016 wurde die bestehende Schachkooperation zwischen dem Familienzentrum St. Amandus, der Amandusschule (Grundschule), der Heinrich-Middendorf-Oberschule Aschendorf und dem TuS Aschendorf durch die Europaschule Gymnasium Papenburg erweitert.

Somit kann das Ziel, das Dokumentieren einer lückenlosen Schachbiografie verfolgt werden, auch wenn man als Aschendorfer in Papenburg zur Schule geht.



Folgende Gäste besiegelten die Vereinbarung zur Kooperationserweiterung:
  • als Träger der St. Amandus Kirchengemeinde:
    Pfarrer Frank Rosemann
  • als Leitung des Familienzentrums St. Amandus:
    Marieta Schürmann
  • für das Gymnasium Papenburg:
    Norbert Lamkemeyer (Schulleiter) und Alexander Gawe (Ansprechpartner Schach)
  • für die Heinrich-Middendorf Oberschule Aschendorf:
    Claus Huth (Schulleiter) und Dr. Edmund Bruns (Ansprechpartner Schach)
  • für die Amandusschule (Grundschule):
    Thomas Heinzmann (Schulleiter) und Katharina Gleis (Ansprechpartnerin Schach)
  • für den TuS Aschendorf:
    Reinhold Korte (1. Vorsitzender) und Hermann Schlömer (Ansprechpartner Schach / unterrichtet auch im Familienzentrum und in der Amandusschule)
  • für die Emsländische Volksbank Aschendorf:
    Elena Zerbe (Mitarbeiterin)
  • für den Förderkreis Haus für Kinder & Familien St. Amandus:
    Christian Griep-Raming (1. Vorsitzender)
nach oben